SEO Blog Österreich (eMagnetix)

Alles rund um Suchmaschinenoptimierung und Social Media Marketing

Linkbuilding mit Ablaufdatum

Linkbuilding ist mittlerweile ein sehr komplexes Thema geworden und viele Strategien von früher funktionieren heute nicht mehr bzw. nur vorübergehend. Eine davon möchte ich hier ansprechen – die Linkgenerierung über Backlinkpflicht in Webkatalogen.

Nach wir vor gibt es sehr viele „Webmaster“ oder „SEOs“, die parallel zu Ihren Projekten einen Webkatalog aufbauen und dort gegen einen Backlink Einträge durch Dritte erlauben. Die Backlinks müssen natürlich auf die Projekte der SEOs gesetzt werden.

Da es nach wie vor viele gibt, die Ihre Websites in Webkataloge eintragen, kann man je nach Gestaltung des Webkatalogs durchaus in kurzer Zeit einige Links dadurch generieren.
Dementsprechend können sich auch die Rankings rasch verbessern.

Aber die meisten bedenken dabei nicht, welche Folgen dies haben kann – hier einige Punkte die diese Methode eigentlich unakzeptabel machen:

  • Geschwindigkeit: man kann eigentlich nur schwer kontrollieren, wie viele Links generiert werden – gerade bei neuen Projekten bzw. Domains ist dies sehr gefährlich und bei zu schnellem Linkaufbau landen die Domains dann erstmal in einem Filter.
  • Themenrelevanz: Ein typischer Webkatalog enthält Kategorien zu vielen verschiedenen Themen – dementsprechende Seiten werden dann dort auch eingetragen. Die Backlinks befinden sich meist auf völlig themenfremden Seiten. Ich habe z.B. einmal eine Domain aus dem Reisebereich gesehen – deren Backlinks kamen von Seiten über Pferde, Schmuck, Finanzen bis hin zu schmuddeligen Porno-Domains.
  • Linktext-Variation: Meist werden bei den Backlinks gleiche oder sehr ähnliche Linktexte verwendet – wer sich schon länger mit Linkbuilding beschäftigt, weiß daß dies sehr schnell nach hinten los gehen kann.
  • Linkquellen: Von der Themenrelevanz mal abgesehen, werden die Backlinks meist auf unwichtigen Seiten und kaum im Content gesetzt. D.h. diese befinden sich zum Großteil auf Linkseiten oder im Footer.
  • Bad Neighborhood: Die Eintragenden werden ihre Domains auch in weitere Webkataloge eintragen und womöglich auch dorthin einen Backlink setzen – so gerät man in eine Nachbarschaft, die sehr schädlich für die eigene Domain werden kann.

Möglicherweise kann man durch diese Methode kurzfristig Erfolge feiern, ABER in Summe erzeugt man ein unnatürliches Linkprofil der Domain und dies wird früher oder später durch Google entsprechend abgestraft werden. Google ist hier mittlerweile schon sehr gut geworden und kann einen unnatürlichen Linkaufbau einfach entdecken.

Ziel bei der Suchmaschinenoptimierung bzw. beim Linkbuilding muß heutzutage eine nachhaltige Strategie(wie eigentlich bei fast jeder Unternehmung) sein – alles andere wird zu keinem langfristigen Erfolg mehr führen!


Autor:

Bookmarking:

SEO News
SEOigg it!
Mister Wong
Mr.Wong
Linkarena
Linkarena
del.icio.us
del.icio.us
Webnews
Webnews
YiGG
YiGG





Mehr zu diesem Thema hier im Blog

3 Reaktionen zu “Linkbuilding mit Ablaufdatum”

  1. Daniel

    Danke für den Beitrag. Sicherlich gibt es einige Webmaster die eigene Webverzeichnisse haben – doch wie kommt man denn an Backlinks für andere Webseite, wo keine „Backlinkpflicht“ besteht. Wie könnte denn hier eine natürliche Linkstruktur aufgebaut werden?

  2. Steffen

    Link Aufbau ist sehr wichtig das stimmt, man sollte jeden Link mitnehmen, am besten auf Themen relevanten Seiten.
    Es gibt ein Forum was sich mit diesem Thema beschäftigt :)

  3. Thomas Rieder

    Das wird das Ende der Webkataloge einleiten. Und mit diesen Linktausch Seiten wird dann wohl auch ein für alle mal schluss sein!

Einen Kommentar schreiben